Initiativbewerbungen

Mit eine Initiativbewerbung will ja wohl der Bewerber auf sich aufmerksam machen und dabei möchte er sich gerne als „unverzichtbar“ für ein Unternehmen darstellen. Wir bekommen sehr viele dieser Initiativbewerbungen, woher auch immer die Bewerber ihrem Beweggrund haben an uns zu schreiben. Wenn sich Akquisteure (als Verkäufer, Verkaufsleiter usw.) bei uns bewerben, dann wissen wir, das sich diese Leute nicht mit uns als Unternehmen befasst haben. Dann bewerben sich deutlich anders- und überqualifizierte Menschen, die ebenfalls so gar nicht zu uns passen können und viele mehr. Letztens bewarb sich eine Spezialistin für kardiovaskuläre Geräte.

Die Beantwortung einer Bewerbung und sei es auch eine freundliche Absage kostet uns Arbeitszeit. Und öfters geben wir Denkanstöße und Empfehlungen. Wir haben auch schon sehr oft gefragt, woher der Bewerber oder die Bewerberin unseren (potenziellen?) Kontakt hat. Doch leider bekommen wir niemals ein Antwort. Wir haben uns jetzt einmal die Mühe gemacht und nachgeforscht, wer denn diese E-Mails an uns versendet und wurden wirklich überrascht. Unsere Vermutung bewahrheiteten sich. Es gibt tatsächlich die Intiativbewerbung als angebotene Dienstleistung. Der Bewerber wird wahrscheinlich dafür bezahlen, dass ein Unternehmen für „Initiativbewerbungen“, die Unterlagen an Firmen schickt. Das mag zwar praktisch und vielleicht auch effektiv sein, aber uns schreckt so etwas ab, da es unserer Ansicht nach auf ein Desinteresse des Bewerbers schließen lässt.

Wir suchen niemanden! Weder jetzt, noch in absehbarer Zeit. Und aufgrund des Zeitaufwandes, werden wir keine Bewerbungen mehr sichten und aus Datenschutzgründen sofort komplett von unseren Servern entfernen. Wir melden uns dann schon rechtzeitig, wenn das einmal anders sein sollte.

Verfasst von: Hartmut Mackensen, 18.06.2018